A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Metalloxidsole

gehören zu der Gruppe der lyophoben Kolloide. Im Gegensatz zu den lyophilen Solen enthält die disperse Phase kein Lösungsmittel. Ihre Stabilität ist auf die Gegenwart einer elektrischen Doppelschicht zurückzuführen, die sich an der Phasengrenze disperse Phase/Dispersionsmittel ausbildet. Dabei werden die Metalloxidsole meist positiv geladen, was sich bei der Wanderung im elektrischen Feld nachweisen lässt. Die Sole lyophober Kolloide sind nur durch diese abstossenden Kräfte, die zwischen den Teilchen wirksam sind, stabil. Wird die elektrische Doppelschicht durch Zusatz eines Elektolyten beseitigt, so tritt Koagulation ein. Will man die Koagulation verhindern, so muss man die kolloide Lösung des lyophoben Kolloids durch Zusatz eines adsorbierbaren hydrophilen Kolloids (Schutzkolloid) stabilisieren. Die Teilchen des lyophoben Kolloids nehmen dann durch Adsorption des lyophilen Kolloids den Charakter eines lyophilen Kolloids an.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
metallorganische Molekularstrahlepitaxie
Metallreflexion

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Aktivierung von Elementen | Hamiltonsche charakteristische Funktion | poloidales Beta

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen