A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Nicht-Inertialsysteme

Relativitätstheorie und Gravitation, Nicht-Inertialkoordinaten, raumzeitliche Koordinatensysteme Nicht-Inertialsysteme, in denen das infinitesimale Ereignisintervall Nicht-Inertialsysteme nicht wie folgt ausgedrückt werden kann: Nicht-Inertialsysteme. Dabei wurde die Einsteinsche Summenkonvention verwendet. Nicht-Inertialsysteme ist die Minkowski-Metrik Nicht-Inertialsysteme. Statt dessen hat man Nicht-Inertialsysteme mit einer Metrik Nicht-Inertialsysteme. Das infinitesimale Ereignisintervall ist kein blosses mathematisches Konstrukt, sondern kann physikalisch mittels Uhren und Massstäben bestimmt werden.

Nicht-Inertialsysteme sind zum Beispiel beschleunigte Bezugssysteme in der flachen Raumzeit oder nicht-freifallende Bezugssysteme in der gekrümmten Raumzeit. Freifallende Bezugssysteme in der gekrümmten Raumzeit sind aber lediglich lokale, keine globalen Inertialsysteme! Darüberhinaus bewegt sich in lokalen Inertialkoordinaten ein nur der Gravitationskraft unterworfenes Teilchen inertial, also geradlinig-gleichförmig.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
nicht-holonome Bedingung
nicht-kommutative Geometrie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Gang | Siedewasserreaktor | Wellengleichung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen