A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Oktettregel

Chemie, Physikalische Chemie, das Bestreben jedes Atoms, sich mit acht Valenzelektronen, d. h. mit acht Elektronen in der äusseren Schale, zu umgeben. Diese Elektronenkonfiguration wird als Edelgaskonfiguration bezeichnet und ist besonders stabil. In Molekülen mit kovalenten Bindungen (chemische Bindung) versuchen Atome, die stabile Edelgaskonfiguration zu erreichen, indem sie gemeinsame, bindende Elektronenpaare bilden. Jedes Atom verfügt dann über ein Elektronenoktett. Die Oktettregel gilt jedoch streng genommen nur für die zweite Periode des Periodensystems. Im Ammoniakmolekül NH3 beispielsweise werden die fünf Valenzelektronen des Stickstoffatoms durch Ausbildung von Atombindungen zu drei Wasserstoffatomen (mit jeweils einem Elektron) zum Oktett ergänzt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Oktave
Oktode

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Halbzeug | Flachschiebervergaser | Kodachrome Farbumkehrverfahren

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen