A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

p-n-Diode

Elektronik, Halbleiterphysik, ein Bauelement, das die Durchlass- und Sperreigenschaften des p-n-Überganges ausnutzt. Die p-n-Diode wird vorwiegend als Gleichrichter für Wechselspannungen und als Schaltdiode in der Digitalelektronik eingesetzt. p-n-Dioden werden in der Regel aus Silicium hergestellt. Das statische Verhalten ist durch die exponentielle U-I-Kennlinie festgelegt. Das dynamische Verhalten wird durch die im p-n-Übergang gespeicherte Ladung bestimmt, die beim Umschalten vom Sperr- in den Durchlasszustand in der Speicherzeit erst abfliessen muss, bevor die Diode sperrt. Kleinsignaldioden haben Speicherzeiten von einigen ns bis 100 ns. Kürzere Speicherzeiten lassen sich mit Schottky-Dioden erreichen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
p-n-Übergang
p-n-Kontakt

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : 1/f-Rauschen | Windruder | Planckscher Strahler

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen