A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Plastizität

Festkörperphysik, die bleibende (irreversible) Verformung fester Körper, nachdem eine mechanische Spannung wieder entfernt wurde. Im Gegensatz zur Elastizität gilt für die plastischen Anteile einer Verformung das Hooksche Gesetz nicht. Mikroskopisch gesehen werden bei plastischen Deformationen einzelne bestehende Bindungen zwischen den Atomen und Molekülen im Festkörper aufgehoben und - bei Vorhandensein freier Platzwechselmöglichkeiten - neue Bindungen eingegangen. Das Vorhandensein freier Plätze, die sich im Festkörper als Kristallbaufehler, als Fehler an Phasengrenzen und als eingelagerte amorphe Bereiche, allgemein also als Störungen einer idealen Kristallstruktur zeigen, ist eine Voraussetzung für das Auftreten von Plastizität.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
plastisches Potential
Plastizitätsbereich

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Mitteldecker | Rennmodelle | Enckesche Teilung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen