A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Polyesterharz

synthetischer, hochpolymerer flüssiger Werkstoff, der bei Zusatz eines Härters mit diesem chemisch reagiert und einen Werkstoff mit hoher Festigkeit ergibt. Durch Zusatz von Beschleunigersubstanzen kann die Härtezeit wesentlich verkürzt werden. - Für den Modellbau sind vor allem die kalthärtenden P. von Bedeutung, die die Basis für Anstrichstoffe, für Laminierharze zum Formenbau, für Gießharze und für Klebstoffe bilden. P. ist mit entsprechenden Pasten einfärbbar und ergibt eine glatte Oberfläche. P. ist billiger als hpoxidharz, schwindet aber je nach Harzsorte bis zu 10% beim Anhärten. Mit P. erzielt man nicht die guten Festigkeitseigenschaften wie mit Epoxidharzen. Unter P. versteht man im Modellbau meist das nur wenig schwindende Laminierharz zur Herstellung von Formen, Rümpfen für Flug- und Schiffsmodelle sowie Karosserien für Automodelle. Das Laminierharz hat gutes Tränkvermögen, ist aber wenig thixotrop (Zusatz von Thixotropierungsmitteln). Als Trägermaterial werden. Glasgewebe oder für hochbeanspruchte Stellen an Rümpfen und Tragflügeln auch Kohlenstoffasern verwendet. Das vom Hersteller empfohlene HarzHärterBeschleunigerVerhältnis sollte genau eingehalten werden, um die Aushärtezeit und Festigkeitseigenschaften zu erreichen. Vorbeschleunigte P. sind weniger haltbar als reine Harze, Gelcoat, Trennmittel

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Polyesterfolie
Polyethylen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Lift-Off-Verfahren | Spannkonus | Space Shuttle (Raumfähre)

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen