A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

pp-Zyklus

Kernphysik, Wasserstoffzyklus, bezeichnet eine Reaktionskette, bei der insgesamt vier Protonen zu einem Alphateilchen verschmolzen werden, wobei 26,7 MeV Energie freigesetzt werden, von denen 20 % durch Neutrinos abgestrahlt werden. Diese Prozesse sind für die Energiefreisetzung in der Sonne und anderen Sternen zuständig.

Der pp-Zyklus beginnt mit der Fusion von Wasserstoff zu Deuterium durch die Reaktion p + p pp-Zyklus d + e+ + ne. Das Deuterium verbrennt praktisch sofort über den Prozess D + p pp-Zykluspp-Zyklus + g. Das entstandene pp-Zyklus durchläuft entweder die Reaktion pp-Zyklus, die zur Bildung des pp-Zyklus mit hohem Energiegewinn führt, oder die Reaktion pp-Zyklus. Im zweiten Fall wird die Reaktionskette durch die Prozesse pp-Zyklus, pp-Zyklus oder pp-Zyklus, pp-Zyklus, pp-Zyklus abgeschlossen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Poyntingscher Satz
ppb

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Trawlermodell | Knetlegierungen | Linienaufspaltung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen