A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Produktoperatorformalismus

Laboratoriumsmethoden und -geräte, vor allem in der magnetischen Resonanz übliche Form der Darstellung des quantenmechanischen Dichteoperators eines Spinsystems über einen vollständigen Basis-Satz aus direkten Produkten der Spinoperatoren der Einzelspins untereinander und mit dem Einheitsoperator E. Für ein System aus einem Spin I und einem Spin S ergibt sich so beispielsweise ein Satz aus 16 Operatoren, die als Produktoperatorformalismus-Matrizen dargestellt werden können. Nichtdiagonalelemente und negative Diagonalelemente der Matrizen geben Zustände ausserhalb des Gleichgewichts wieder.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Prochorow
Professional-Servo

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Jet Propulsion Laboratory | Zufallsgrösse | Ausleger

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen