A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Rayleigh-Streuung

Optik, elastische Streuung von Licht an Teilchen, die klein sind gegen die Wellenlänge des Lichts. Die Rayleigh-Streuung an Luftmolekülen ist verantwortlich für die blaue Farbe des Himmels an klaren Sommertagen.

Jedes Molekül entspricht hierbei einem Hertzschen Oszillator mit einer bestimmten Abstrahlcharakteristik. Da die streuenden Moleküle klein gegen die Wellenlänge des Lichts sind, können die Anteile der einzelnen Moleküle direkt addiert werden und die Gesamtstrahlung des Streukörpers entspricht ebenfalls der eines Hertzschen Dipols. Die Intensität des gestreuten Lichts ist damit umgekehrt proportional zur vierten Potenz der eingestrahlten Wellenlänge. Blau wird daher viel stärker gestreut und bewirkt so die beobachtete Farbe des Himmels (Optische Erscheinungen der Atmosphäre).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rayleigh-Scheibe
Rayleigh-Wellen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : hermitesche Matrix | Hoheitszeichen | GSI

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen