A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Himmel

1) Alltagsphysik: durch optische Vorgänge in der Atmosphäre hervorgerufene Vorstellung eines geschlossenen Raumes um die Erde. Da durch eine optische Täuschung horizontale Abstände grösser empfunden werden als vertikale, erscheint der Himmel als elliptisches Gewölbe. Bei Tage leuchtet er wegen der Rayleigh-Streuung des Sonnenlichts an Luftmolekülen blau (Optik, atmosphärische). Die von der Atmosphäre durchgelassenen längeren Wellenlängen rufen bei flachem Einfall des Sonnenlichts das Morgenrot bzw. Abendrot hervor. Die Streuung an grösseren Teilchen (Aerosolen, Staubteilchen) ist weniger stark von der Wellenlänge abhängig. Bei Nebel oder Staub ist das Himmelslicht daher weisslich. Nach dem Tyndall-Effekt ist es polarisiert; die Polarisation fehlt sowohl in der Nähe des zur Sonne diametralen Punktes als auch in zwei neutralen Punkten in 10° bis 25° Abstand über und unter der Sonne.

2) Astronomie: gedachte Kugel, auf deren Innenfläche die astronomischen Koordinaten eines Gestirns durch Winkelpaare festgelegt werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Hillsche Gleichung
Himmelsäquator

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Phasenprüfer | Altachromat | Gasfeder

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen