A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

statistische Mechanik

Thermodynamik und statistische Physik, statistische Physik, Teilgebiet der theoretischen Physik, das makroskopische Eigenschaften der Materie auf atomare und molekulare Gesetzmässigkeiten zurückführt. Grundlegende Voraussetzung ist dabei, dass die betrachteten Systeme, z.B. Gase, aus sehr vielen Teilchen bestehen. Solche Systeme lassen sich nicht mit den Methoden der klassischen Mechanik behandeln; vielmehr betrachtet man makroskopische und messbare Grössen wie Temperatur, Wärmeleitfähigkeit etc. und definiert sie als Mittelwerte über die Teilchen des Systems, berechnet sie also über dessen statistische Eigenschaften. Hauptanwendungsgebiet der statistischen Mechanik ist die Thermodynamik, wo man sie zur tieferen Begründung der Hauptsätze und zur Berechnung der thermodynamischen Funktionen heranzieht (Thermodynamik und statistische Mechanik).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Statistik
statistische Physik

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Tribochemie | Poincaréscher Wiederkehrsatz | Richtcharakteristik

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen