A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

T-Glied

Elektrodynamik und Elektrotechnik, in der Elektrotechnik ein Vierpol, bei dem drei Wechselstromwiderstände T-Glied wie ein grosses »T-Glied« miteinander verbunden sind (siehe Abb.). Ein T-Glied-Glied kann als Tiefpass (Induktivitäten an den beiden oberen Zweigen, Kapazität im Querzweig) oder Hochpass (Kapazitäten an den beiden oberen Zweigen, Induktivität im Querzweig) wirken. Wenn man an die Anschlüsse des Vierpols eine Spannungsquelle und eine Last legt, so kann man durch geeignete Wahl der Widerstände des T-Glied-Glieds erreichen, dass die Anpassung zwischen Innenwiderstand T-Glied der Quelle und Lastwiderstand T-Glied im Bereich der das T-Glied-Glied passierenden Frequenzen nicht geändert wird. Sind T-Glied und T-Glied ohmsch, d.h. reell, so wählt man bei Spannungsanpassung T-Glied, bei Leistungsanpassung T-Glied. (Pi-Glied)

T-Glied

T-Glied: T-Glied-Glied zur Leistungsanpassung der Last T-Glied an eine Spannungsquelle mit Innenwiderstand T-Glied. Im allgemeinen Fall sind die drei Widerstände des T-Glied-Glieds verschieden und komplex.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
t Hooft
t-Kanal-Prozess

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Entwicklungsspielraum | Anlaufstrom | Taylor-Entwicklung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen