A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Weinberg-Winkel

Teilchenphysik, im Glashow-Weinberg-Salam-Modell der elektroschwachen Wechselwirkung der Parameter qW, der die Mischung der Eichfelder Weinberg-Winkel und Weinberg-Winkel zu den physikalischen Vektorteilchen Weinberg-Winkel (Photon), Weinberg-Winkel (neutrales Z-Boson) und Weinberg-Winkel (geladene W-Bosonen) beschreibt. Er ist definiert durch den Quotienten

Weinberg-Winkel

wobei Weinberg-Winkel und Weinberg-Winkel die Kopplungskonstanten von SU(2)- und U(1)-Sektor sind. Der Weinberg-Winkel fixiert das Massenverhältnis von W- und Z-Bosonen, Weinberg-Winkel; diese Beziehung ist durch die aktuellen experimentellen Werte (Jan. 2000) Weinberg-Winkel [im Weinberg-Winkel-Schema], MW = 80,41(10) GeV / c2 und MZ = 91,187(7) GeV / c2 hervorragend erfüllt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Weinberg-Theorem
Weingarten-Versetzung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Lithium-Zelle | Glimmkathode | buried layer

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen