A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Weizsäcker

Biographien, Carl Friedrich Freiherr von, deutscher Physiker und Philosoph, *28.6.1912 Kiel; 1942-45 Professor für theoretische Physik in Strassburg, ab 1946 in Göttingen, 1957-69 Professor für Philosophie in Hamburg, 1970-80 Leiter des Max-Planck-Instituts zur Erforschung der Lebensbedingungen in der wissenschaftlich-technischen Welt in Starnberg; bedeutende Arbeiten über Kernphysik (Bindungskräfte im Atomkern; 1935 Bethe-Weizsäcker-Formel), über Mechanismen der Energieerzeugung in Sternen (1938 CN-Zyklus), Kosmogonie (1946 Weiterentwicklung der Kant-Laplaceschen Theorie zur Planetenentstehung, 1959 Formulierung einer Theorie über die Entwicklung von Sternen und Galaxien); 1966 Versuch der Aufstellung einer Weltformel; ferner Arbeiten zum Begriff der Wahrscheinlichkeit und über naturphilosophische Fragen.

Weizsäcker

Weizsäcker, Carl Friedrich Freiherr von

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Weitwinkelobjektive
Weizsäcker-Formel

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Vorverdichtung | Poincaréscher Wiederkehrsatz | Scheibengalaxien

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen