A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Zwischenbeschleuniger

Kernphysik, Beschleuniger zur Erhöhung der Spannung eines Teilchenstrahls. Zur Durchdringung elektronenmikroskopischer Objekte sind Strahlspannungen bis zu 100 keV erforderlich. Bei elektrischen Linsen eines elektrostatischen Elektronenmikroskops treten bei solchen Spannungen leicht Überschläge auf. Die Überschlagsfestigkeit von elektrischen Linsen liegt bei 50 kV. Bei Verwendung eines Zwischenbeschleunigers kann die doppelte Strahlspannung erreicht werden. Man bringt dazu das Objekt in einer Linse unter, welche als Faraday-Käfig wirkt und auf dem Potential +50 kV liegt. Die Kathode wird dagegen auf das Potential von -50 kV gelegt. Die Gesamtbeschleunigung wird so in zwei Teile zerlegt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Zwischenbelichtung
Zwischenbild

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Ultraschallwellen | LTS-Modell | Hs

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen