A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Anlaufstrom

Ia, der Strom in einer Diode oder Elektronenröhre, der bei abgeschalteter oder schwach negativer Anodenspannung Ua fliesst. Einige der aus der Kathode durch Glühemission austretenden Elektronen besitzen genügend thermische Energie, um das Anodenpotential zu überwinden, ihr Anteil leitet sich aus der Boltzmann-Verteilung ab: Anlaufstrom. Dabei ist Is der Sättigungsstrom, e die Elementarladung, kB die Boltzmann-Konstante und T die (absolute) Temperatur. Der Bereich, in dem ein endlicher Anlaufstrom fliesst, wird Anlaufstromgebiet genannt.

Der Anlaufstrom kann gemäss obiger Beziehung zur Bestimmung der Kathodentemperatur verwendet werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Anlaufbacke
Anlaufvorgang

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Grosserg | Karbonitrieren | quasielastische Kraft

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen