A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Elementarladung

die kleinste in der Natur frei vorkommende elektrische Ladungsmenge. Ihr Betrag e = (1,602 177 33 ± 0,000 000 49) × 10-19 C ist eine Fundamentalkonstante. Von den Elementarteilchen besitzen z.B. das Proton und das W+-Boson die Ladung +e, das Elektron, das Myon und das W--Boson die Ladung -e. Quarks besitzen drittelzahlige Ladungen (±e / 3 oder ±2e/3), sie treten jedoch immer nur in Systemen aus zwei oder drei Quarks auf, die ganzzahlige Ladungen aufweisen (Confinement). - Die Elementarladung ist über die Avogadro-Konstante NA mit der Faraday-Konstante F verknüpft, die die elektrische Ladung von einem Mol Elektronen angibt: F = eNA = 96 485,309 C/mol.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Elementargitter
Elementarlänge

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Sekundärelektronenvervielfacher | Tubeless-Reifen | selektive Absorberschichten

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen