A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Backward-Diode

Engl. backward, rückwärts. Rückwärtsdiode. Tunneldiode mit so extrem schmalem Sperrbereich der Kennlinie, daß sie bereits bei geringen Sperrspannungen von einigen Millivolt sehr gut leitend ist. Der bei Tunneldioden im Durchlaßbereich normalerweise auftretende Stromhök-ker wird bei der B. durch entsprechende Gestaltung des pn-Übergangs vermieden. Die B. ist mit einer Dotierung von etwa 1018 cm3 schwächer dotiert als eine normale Tunneldiode, wodurch keine Bandüberlappung (Bändermodell) mehr auftritt. Da die B. in Sperrichtung fast sofort leitet und in Durchlaßrichtung bis zur Schleusenspannung Us sperrt, wird sie in umgekehrter Polung betrieben zur normalen pn-Diode (Rückwärtsrichtung). Wegen dieser Eigenschaften und der damit verbundenen starken Krümmung der Kennlinie im Nullpunkt wird die B. zur Gleichrichtung sehr kleiner Spannungen, insbesondere für hohe Frequenzen, genutzt. Rückwärtsdiode, im Prinzip eine Tunneldiode, die nicht so hoch dotiert ist, so dass in Durchflussrichtung der Tunnelstrom praktisch nicht auftritt, sondern nur der normale Diodenstrom bei der Durchlassspannung UD einsetzt. In der entgegengesetzten Richtung fliesst sofort der Tunnelstrom, so dass eine umgekehrte, nahezu ideale Diode vorliegt, deren Sperrspannung jedoch nur UD beträgt. Sie wird eingesetzt als Gleichrichter für sehr kleine Wechselspannungen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Backstag
Bacon

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Bjerrum | Cannon | Flächenladungsdichte

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen