A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Eisennadel-Theorie

eine von den englischen Kosmologen F. Hoyle und C. Wickramasinghe aufgestellte Theorie zur alternativen Erklärung der kosmischen Hintergrundstrahlung. Demnach stammt das isotrope Strahlungsfeld von Eisennadeln mit ca. 1mm Durchmesser und 1mm Länge, die gleichmässig im Universum verteilt sind. Sie sollen im interstellaren Medium, insbesondere in den eisenreichen Explosionswolken von Supernovae entstehen, Licht von Sternen absorbieren und bei grösseren Wellenlängen wieder emittieren. Diese Theorie wird von den meisten Kosmologen abgelehnt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Eisenkern
Eisenstaedt Alfred

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : European Space Agency | Elektrophorese | Ionenleiter

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen