A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Fliehkraftregler

In der Ruhelage durch Federn gehaltene Fliehgewichte, die bei Drehbewegung durch die Zentrifugalkraft nach außen bewegt und für eine Regelung benutzt werden. Beim Ottomotor verstell der F. mit steigender Drehzahl den Unter-brechernöcken in der Drehrichtung. Dadurch öffnet der Unterbrecher früher und paßt den Zündzeitpunkt der jeweiligen Drehzahl an. Beim Dieselmotor wirkt der F. auf die Regelstange der Einspritzpumpe und ruft eine Veränderung der Einspritzmenge hervor, die die Motordrehzahl entsprechend beeinflußt. F. für Dieselmotoren arbeiten entweder einstufig, zweistufig oder mehrstufig. Der einstufige F. begrenzt und regelt nur die Höchstdrehzahl. Der zweistufige F. regelt die unter den normalen Betriebsdrehzahlen liegende Leerlaufdrehzahl und begrenzt die Höchstdrehzahl (Leerlauf- und Endregler, Fahrzeugmotor). Der mehrstufige F. (Allstufenregler, Verstellregler) kann jede zwischen Leerlauf- und Höchstdrehzahl liegende Drehzahl regeln.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Fliehkraftkupplung
Fliehkraftschaltung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Weißblech | de Sitter | Aufenthaltswahrscheinlichkeit

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen