A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Hale

George Ellery, amerikanischer Astrophysiker, *29.6.1868 Chicago (Ill.), †21.2.1938 Pasadena (Calif.); ab 1892 Professor in Chicago, 1897-1905 Direktor des von ihm 1897 gegründeten Yerkes-Observatoriums der Universität Chicago an der Williams Bay (Wis.) und 1904-23 des ebenfalls von ihm (1904) gegründeten Mount-Wilson-Observatoriums bei Pasadena; einer der erfolgreichsten Sonnenphysiker; erfand unabhängig von H.A. Deslandres 1892 den Spektroheliographen (von ihm zur Erforschung der Radialgeschwindigkeit solarer Gase unter Ausnutzung des Doppler-Effekts eingesetzt) und 1924 das Spektrohelioskop; entdeckte 1908 mit Hilfe des Zeeman-Effekts Magnetfelder in Sonnenflecken und prägte den Begriff »Flocculi«; fand den Zusammenhang zwischen Flares (chromosphärischen Eruptionen) und Störungen des Erdmagnetfelds; entwickelte eine Methode zur Gewinnung von Helium aus Erdgas; begründete den Bau des für mehrere Jahrzehnte grössten Teleskops (Hale-Reflektor, mit 5 m Spiegeldurchmesser; Beginn der Arbeiten 1929, Inbetriebnahme 1948, 10 Jahre nach seinem Tod) für das Mount-Palomar-Observatorium in Kalifornien. Nach ihm benannt ist der Hale-Zyklus, der von zwei aufeinanderfolgenden Sonnenfleckenzyklen (Periode 11 Jahre) gebildete magnetische Zyklus (Periode 22 Jahre).

Hale

Hale, George Ellery

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Halbzeug
Hale-Zyklus

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Ruheenergie | Schüler | Defektelektron

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen