A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Harkins

William Draper, amerikanischer Chemiker, *28.12.1873 Titusville (Pa.), †7.3.1951 Chicago; 1917-39 Professor in Chicago; zeigte in kernchemischen Arbeiten theoretisch die Möglichkeit der Energieerzeugung (unter anderem bei Sternen) durch Kernfusionsreaktionen auf und demonstrierte dies anhand der Bildung eines Heliumkerns aus vier Wasserstoffkernen; formulierte 1917 die 1919 von E. Rutherford bestätigte Harkinssche Regel und bestimmte die relative Elementhäufigkeit im Weltall; sagte bereits 1920 die Existenz des (von ihm so genannten) Neutrons und des Deuteriums voraus; ferner Arbeiten über monomolekulare Schichten (z.B. von Enzymen und Polymeren), über Adhäsion, Kohäsion und Gasadsorption.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Hariot
Harkinssche Regel

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Säge | Multipolwechselwirkung | Dispersionsprisma

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen