A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Hornhaut

Vorderer durchsichtiger Teil des Auges. Die H. zählt zu den brechenden Medien des Auges, sie ist von derber Beschaffenheit und geht in die undurchsichtige Lederhaut über. Der Durchmesser beträgt etwa 11 bis 12 mm, lediglich die Mitte mit einem Durchmesser von 4 mm ist annähernd kugelförmig, die Peripherie ist abgeflacht. Die Brechkraft beträgt etwa 43,0 dpt (Dioptrie); durch radiäre Einschnitte in der Peripherie kann bei Kurzsichtigkeit die Brechkraft reduziert werden. Regelmäßige Abweichungen in den einzelnen Radien von der Kugelform können zur Stabsichtigkeit führen. Verletzungen oder Entzündungen bedingen oft unregelmäßige Oberflächen durch Narbenbildung; Störungen der Sehschärfe und des Lichtsinnes sind die Folge. Eine Korrektion ist oft nur mit Kontaktlinsen möglich, bei Undurchsichtigkeit kann eine Hornhautübertragung Erfolg bringen. 1) Cornea, vorderer, durchsichtiger Teil der äussersten Augenhaut und eigentlich lichtbrechende Schicht (wirkt als Sammellinse) des Linsenauges (Auge). 2) Keratinhaltige Verdickung der Haut an stark beanspruchten Stellen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Horner-Schema
Hornhöhe

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Ni-Theorie | Okularvergrösserung | Global Positioning System

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen