A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Jaminsches Interferometer

die Interferenz des Lichts ausnutzendes Gerät zur Messung von Drehwinkeln oder Brechzahlen. Dabei wird der einfallende Lichtstrahl an zwei parallel zueinander stehenden Glasplatten aufgespalten und nachfolgend teilreflektiert (siehe Abb.). Nach Reflexion an der zweiten Platte entstehen insgesamt vier Teilstrahlen, von denen zwei einen verschwindenden Gangunterschied haben und konstruktiv interferieren. Über einen Schirm oder ein Fernrohr kann man dann helles Licht beobachten. Verkippt man die zweite Platte oder führt in einen Teilstrahl ein Medium beliebiger Brechzahl ein, so entsteht zwischen beiden Teilstrahlen eine Gangdifferenz, die sich in einem Interferenzmuster zeigt. Mit dem Jaminschen Interferometer lassen sich Änderungen D der Brechzahl n bis ca. Dn = 10-7 messen.

Jaminsches Interferometer

Jaminsches Interferometer: Strahlengang für Strahlen mit verschwindender Gangdifferenz. Der einfallende Strahl 1 wird an Platte P1 durch Reflexion an Vorder- und Rückseite der Platte aufgespalten. Sind die Platten P1 und P2 streng parallel, so fallen die Teilstrahlen 1a und 1b nach Reflexion an P2 wieder zusammen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Jamin
Jansky

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : spezifisches Volumen | Reflexionsgrad | Vorkammerdieselmotor

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen