A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Ladegerät

elektrisches Gerät, mit dem die zum Laden der Akkumulatoren erforderlichen Spannungen und Ströme erzeugt werden. Die vom Modellbauer angewendeten L. dienen zum Laden von Sender, Empfänger- und Antriebsakkumulatoren. Sie sind auf diesen speziellen Zweck hinsichtlich Ladespannung und Ladestrom abgestimmt Gebräuchlich sind: a) VielfachL; es ist kurzschlußfesc und ermöglicht das Laden mit den Strömen 10, 22, 50, 100 und 500 mA bei Klemmenspannungen von 1, 2... 12V. Der fließende Ladestrom wird durch Kontrollampen angezeigt, b) SchnellL; zum Anschluß an den 12VKfzAkkumulator. Mit ihm kann der Schnelladestrom bis 5 A und die Ladezeit (Zeitschalter) eingestellt werden. Es ist zum Schnelladen und Entladen von NiCdSinterAkkumulatoren (4... 7 Zellen; 0, 5... 1, 5Ah) ausgelegt c) SteckerL; ist zum Normalladen des NiCdSender- (7, 2... 12V/500mAh) und des NiCdEmpfängerAkkumulators (4, 8 V/500 mAh) ausgelegt. Im Stecker sind der Transformator und der Gleichrichter eingebaut, d) Schnelladekabel; wird als Widerstandskabel zum Schnelladen einer bestimmten NiCdBatterie (aus dem 12VKfzAkkumulator) verwendet, e) automatische L sind auf einen bestimmten Akkumulator abgestimmt und verringern bei Ladeende den Ladestrom auf den Dauerladestrom oder schalten bei Ladeende den Ladestrom automatisch ab.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Ladegebläse
Ladegeschirr

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Mikrowellenherd | Diskette | Baustatik

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen