A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Lummer-Brodhunscher Würfel

Optik, nach dem Prinzip des Fettfleckphotometers arbeitendes Photometer zum Vergleich der Lichtstärken zweier Lichtquellen. Der Lummer-Brodhun-Würfel besteht aus zwei rechtwinkligen Prismen, von denen das eine entlang der Hypothenusenfläche leicht angeschliffen ist. Die Prismen berühren sich entlang der Linie GH (siehe Abb.), wobei die Brührungsfläche einen kreisförmigen optischen Kontakt ergibt. Das von der Lichtquelle L1 kommende Licht wird zwischen D und G und zwischen E und H total nach oben reflektiert, nicht aber zwischen G und H, wo es den Würfel nahezu ungestört durchläuft. Licht von L2 durchsetzt rm GH ohne Störung und wird zwischen A und G und zwischen B und H nach links reflektiert. Insgesamt entsteht also für den Beobacheter in O ein von L1 beleuchteter Ring um eine innere, von L2 beleuchtete Kreisfläche. Durch Ändern der Entfernung einer Lichtquelle vom Würfel kann man die Helligkeit des jeweiligen Bereiches verändern. Aus den Abständen der Lichtquellen lässt sich dann das Verhältnis ihrer Lichtstärken berechnen.

Lummer-Brodhunscher Würfel

Lummer-Brodhunscher Würfel

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Lummer
lunar

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Ackermannswinkel | Streutheorie | Grundschwingung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen