A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

magnetohydrodynamische Instabilität

MHD-Instabilität, Phänomen, das bei fehlender magnetohydrodynamischer Stabilität eines Plasmas dasselbe aus dem magnetohydrodynamischen Gleichgewicht treibt. Ideale MHD-Instabilitäten (Knickinstabilität, Rilleninstabilität, Balloninstabilität) würden auch bei unendlicher Leitfähigkeit des Plasmas auftreten und verlaufen dementsprechend besonders schnell. Resistive Instabilitäten (z.B. die Abreissinstabilität) dagegen sind auf den Widerstand des Plasmas angewiesen und verlaufen etwas langsamer. Magnetohydrodynamische Instabilitäten können, müssen jedoch nicht den magnetischen Plasmaeinschluss zerstören. (Magnetohydrodynamik)

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Magnetohydrodynamik (MHD)
magnetohydrodynamische Stabilität

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Biot-Zahl | KiRCHHOFFSches Gesetz | Multi-Photonen-Absorption

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen