A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Monomodefaser

Lichtleitfaser, bei der nur eine Schwingungsmode des Lichts, die Fundamentalmode, ausbreitungsfähig ist. M. sind Stufenindexfasern mit einem Kerndurchmesser von einigen Mikrometern (Größenordnung der zu übertragenden » Wellenlänge). Sie haben den Vorteil, daß keine Intermodendispersion wie bei den Multimodefasern auftreten kann, da nur eine Schwingungsmode existiert. Die derzeitig verwendeten M. bestehen aus Glas. Mit M. und Lasern (Halbleiterlaser) als Sender (Glasfasertechnik) lassen sich Übertragungsraten bis in den Gbits-Bereich erzielen. Damit können mehr als 10000 Telefongespräche gleichzeitig über eine Faser geführt werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Monomere
Monopole

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Multisensor | p-Kanal-MOSFET | Furry-Theorem

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen