A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Obertöne

Akustik, in einem Klang die aus den Oberwellen entstehenden Teiltöne. Die terminologische Unterscheidung zwischen Teilton und Oberton wirkt sich in der Numerierung aus: Der Grundton wird als 1. Teilton, die Oktave als 2. Teilton, aber als 1. Oberton bezeichnet. Die Obertöne bilden eine Reihe, die man erhält, wenn man

- auf eine nicht sinusförmige periodische Schwingung die Fourier-Analyse anwendet,

- die Schwingungen einer Saite an ganzzahligen Teilen der Saitenlänge anhält,

- ein Blasinstrument unterschiedlich stark anbläst (Naturtonreihe) oder

- ein Sinussignal über ein System mit nichtlinearer Übertragungsfunktion überträgt (nichtlineare Verzerrungen).

In dieser Obertonreihe sind die wichtigsten musikalischen Intervalle in einer für die Harmonielehre bedeutsamen Reihenfolge enthalten.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Oberservatorien
Oberth

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Griechische Physikalische Gesellschaft | Halbleiterdünnschichten | Bendix-Weiß-Gelenk

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen