A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Richtfunk

Feste Funkverbindung zwischen stark bündelnden Antennen. Ihr Abstand entspricht der Sichtweite und beträgt typischerweise 50 km, maximal 100 km. Zur Überbrük-kung größerer Entfernungen werden sog. Relaisstellen (Relais) zwischengeschaltet, die die Funksignale empfangen und verstärkt weiterleiten. Moderne Richtfunkstrecken bieten einige tausend Fernsprechkanäle. Elektrodynamik und Elektrotechnik, drahtlose Punkt-zu-Punkt-Nachrichtenverbindung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen. Die Funkwellen (meist im dm- oder cm-Bereich) werden durch eine Richtantenne (Parabolantenne) in der Richtung der Übertragungsstrecke gebündelt ausgesendet und vom Empfänger mit einer weiteren Richtantenne aufgenommen. Auf längeren Übertragungsstrecken werden Relaisstationen aus Empfänger und Sender zwischengeschaltet.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Richter-Skala
Richtkoppler

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Datenerfassungssysteme künftiger Hochenergie- und Schwerionenexperimente | ultrakalte Neutronen | Bandmagnetismus

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen