A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Schleppflug

Startmethode, bei der ein ferngesteuertes Segelflugmodell von einem ebenfalls ferngesteuerten Motorflugmodell auf Ausgangshöhe für Thermikflug oder Kunstflug geschleppt wird. Als Schleppmodell eignen sich langsam fliegende gutmütige Motormodelle mit guter Steigfähigkeit und großer Zugkraft. Am Segelflugmodell wird die ferngesteuert ausklinkbare Schleppkupplung an der Rumpfspitze und am Motormodell oberhalb der Tragfläche in Schwerpunktnähe angebracht. Der S. erfordert eine besondere Steuertechnik für beide Piloten, da das Segelflugmodell schneller steigt als das Schleppmodell. Das Segelflugmodell soll um etwa 10° nach oben versetzt ohne Ausbruchtendenzen hinter dem Motormodell fliegen. Die Schleppgeschwindigkeit ist mit dem Motormodell dem Flugverhalten des Seglers anzupassen. Ein Startwagen für den Segler erleichtert den Start und schont das Modell. Bei Störungen oder unklaren Situationen klinkt der Segler das Schleppseil aus. Nur wenn die Kupplung am Segler versagt, klinkt das Motormodell aus.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schleppermodell
Schlepphaken

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Flux-Transfer-Ereignis | abbildende Systeme | Vakuumleitungen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen