A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Schwarzschild

Biographien,

1) Karl Siegmund, deutscher Astronom, *9.10.1873 Frankfurt a.M., †11.5.1916 Potsdam. Schwarzschild studierte Astronomie in Strassburg und in München, wo er 1896 bei Hugo von Seeliger promovierte. Nach dreijähriger Tätigkeit als Assistent an der Kuffnerschen Sternwarte zu Ottakring bei Wien habilitierte er 1899 in München. 1901 bekam er einen Ruf an die Universität Göttingen, wo er als Professor für Astronomie und Direktor der Sternwarte arbeitete. 1909 wurde er Direktor des astrophysikalischen Instituts in Potsdam.

Schwarzschild verfasste wichtige Arbeiten zur theoretischen Astronomie, z.B. zur Dynamik des Fixsternsystems. Seine Beiträge zur beobachtenden Astronomie verband er häufig mit Innovationen der Beobachtungsmethoden oder -instrumente, wodurch er u.a. zur Etablierung photographischer Methoden in der Astronomie massgeblich beitrug.

In erster Linie ist es aber Schwarzschilds interdisziplinärer Zugang zur Wissenschaft, der ihn gegenüber den meisten der zeitgenössischen Astronomen auszeichnet. Durch Anwendung von Erkenntnissen und Methoden der Nachbardisziplinen wurde Schwarzschild zu einem der Pioniere der Astrophysik. So schätzte er mit Hilfe der Physik des schwarzen Körpers, ausgehend von der Differenz photographischer Helligkeiten und visueller Helligkeiten, Sterntemperaturen ab. Er stellte die Strahlungstransportgleichung auf und prägte den Begriff des Strahlungsgleichgewichtes, bei dem ein physikalisches System genausoviel Strahlung emittiert wie absorbiert, und bschrieb auf dieser Grundlage die physikalischen Verhältnisse in der Sonnenatmosphäre.

Darüber hinaus arbeitete er zu verschiedenen Fragen der theoretischen Physik. Beim Versuch, Einsteins Berechnung der Bewegung des Merkurperihels zu fundieren, fand er die erste nicht-triviale, exakte Lösung der Einsteinschen Feldgleichungen, die später nach ihm Schwarzschild-Lösung genannt wurde.

2) Martin, deutsch-amerikanischer Astronom, Sohn von K. Schwarzschild, *31.5.1912 Potsdam; ab 1947 Professor in Princeton (N.J.); grundlegende Arbeiten über die Theorie des Sternaufbaus, der Sternentwicklung und der Sonnenatmosphäre; gewann mit ballongetragenen Teleskopen (Project Stratoscope) hervorragende photographische Aufnahmen von Sonne und Sternen.

Schwarzschild

Schwarzschild, Karl Siegmund

Schwarzschild

Schwarzschild, Martin

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schwarzkörperstrahlung
Schwarzschild-Effekt

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Warburg | Zweitaktverfahren | Monobloc-Vergaser

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen