A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Strömungsimpuls

Strömungsmechanik, Impuls eines strömenden Mediums, definiert als Strömungsimpuls, wobei v die Strömungsgeschwindigkeit, r die Dichte des strömenden Mediums und V ein willkürlich abgegrenztes Volumen innerhalb der Flüssigkeit bedeuten sollen. Aus der Impulserhaltung können viele wichtige Aussagen gewonnen werden, etwa in der Theorie der Strömungsmaschinen. Für eine stationäre inkompressible Strömung (Flüssigkeit, inkompressible) lautet der Impulserhaltungssatz für ein ortsfestes Volumen zum Beispiel

Strömungsimpuls

wobei Fa eine von aussen angreifende Kraft bezeichnet, das Summenzeichen sich über alle äusseren Kräfte erstreckt und das Integral über die gesamte Oberfläche von V gebildet wird. Der Vorteil von Impulsbetrachtungen bei Strömungsvorgängen ist, dass nur die Verhältnisse am Rand des untersuchten Raumes bekannt sein müssen, um die angreifenden Kräfte zu bestimmen. Die Kenntnis der – insbesondere bei turbulenten Strömungen unter Umständen sehr verwickelten – Vorgänge im Innern des durchströmten Volumens spielt dabei keine Rolle.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Strömungsgetriebe
Strömungskupplung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Innenreflexionsanteil | Sicherungsklip Sicherungsclip | Lenard-Strahlen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen