A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Triode

Elektrodynamik und Elektrotechnik, Elektronenröhre mit drei Elektroden. Durch die Spannung am zwischen Anode und Kathode angeordneten Gitter lässt sich der Elektronenfluss in der Röhre beeinflussen. Diese Eigenschaft wird zur Verstärkung elektrischer Signale genutzt.

Die ersten Trioden wurden 1906 unabhängig voneinander durch R. Lieben und L. de Forest entwickelt. Während die Lieben-Röhre eine mit Quecksilberdampf gefüllte Gasentladungsröhre war, handelte es sich bei Forests Audion um eine Vakuumtriode mit Glühkathode.

Triode

Triode: Aufbau einer Vakuumtriode (A: Anode, G: Gitter, K: Kathode, UG: Gitterspannung, UA: Anodenspannung, IA: Anodenstrom, UH: Heizspannung).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Trimmung
Triodenpumpe

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Delayed-Choice-Experiment | Rektaszensionssystem | deterministisches Chaos

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen