A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

van't Hoff

Biographien, Jacobus Hendricus, niederländischer Physikochemiker, *30.8.1852 Rotterdam, †1.3.1911 Berlin-Steglitz; nach Assistententätigkeit an der Tierarzneischule in Utrecht ab 1878 Professor für Chemie, Mineralogie und Geologie in Amsterdam, ab 1896 für Chemie in Berlin, Mitglied der Preussischen Akademie der Wissenschaften; Mitbegründer der physikalischen Chemie und durch Entwicklung von Vorstellungen über das asymmetrische Kohlenstoffatom (1874, unabhängig von J.A. Le Bel) Begründer der Stereochemie; entwickelte Methoden zur Molekulargewichtsbestimmung, arbeitete über chemische Gleichgewichte und Reaktionskinetik, stellte Gleichungen für die Reaktionsisochore auf ; gab eine thermodynamische Ableitung des Massenwirkungsgesetzes und 1884 eine exakte Definition der chemischen Affinität (Reaktionsaffinität); fand 1885 die Gesetze für die Abhängigkeit des osmotischen Drucks und der Gefrierpunktserniedrigung von der Konzentration von Lösungen (van't Hoffsche Gleichungen) und entdeckte, dass auf in verdünnten Lösungen vorliegende Substanzen die Gasgesetze anwendbar sind; prägte den Begriff der kolligativen Eigenschaften; ferner Untersuchungen über elektrolytische Dissoziation, ozeanische Salzablagerungen und die Bildung geologischer Ablagerungen; erhielt 1901 für die Entdeckung der Gesetze der chemischen Dynamik und des osmotischen Drucks in verdünnten Lösungen den ersten Nobelpreis für Chemie.

van't Hoff

van't Hoff Jacobus Hendricus

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
van Vleck
van't Hoffsche Formel

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : kubanische Acht | Lichteinheiten | Lu

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen