A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Zeeman

Biographien, Pieter, niederländischer Physiker, *25.5.1865 Zonnemaire, †9.10.1943 Amsterdam; seit 1900 Professor in Amsterdam; entdeckte 1896 beim Natrium und später beim Cadmium und Zink die magnetische Aufspaltung von Spektrallinien (ein magnetooptischer Effekt), die M. Faraday vergeblich gesucht hatte und die 1895 von seinem Lehrer H.A. Lorentz auf Grund seiner Elektronentheorie vermutet worden war; dieser Zeeman-Effekt wurde später zur Erforschung der Feinstruktur des Atoms herangezogen; durch ihn konnten auch Einzelfragen über das Magnetfeld von Sternen geklärt werden; untersuchte ferner die Hyperfeinstruktur von Spektrallinien infolge der Kernmomente sowie die Ausbreitung von Licht in bewegten Medien (z.B. Wasser) durch Präzisionsbestimmung des Fresnelschen Mitführungskoeffizienten und bestätigte mittels einer Drehwaage die Proportionalität von träger und schwerer Masse; erhielt 1902 für die Entdeckung des Zeeman-Effekts zusammen mit H.A. Lorentz den Nobelpreis für Physik.

Zeeman

Zeeman, Pieter

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Zebra-Akkumulator
Zeeman-Effekt

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Photoelektronenspektrometer | ICE | De-Witt-Vielwelten-Theorie

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen