A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Lorentz

Biographien, Hendrik Antoon, niederländischer Physiker, *18.7.1853 Arnheim, †4.2.1928 Haarlem; 1878-1912 Professor in Leiden, danach Direktor des Teyler-Instituts in Haarlem; Vorsitzender der Völkerbundskommission für geistige Zusammenarbeit; zunächst Arbeiten zur kinetischen Gastheorie und Thermodynamik; gab eine alternative Formulierung des Nernstschen Wärmesatzes (»Der absolute Nullpunkt der Temperatur ist nicht erreichbar«); wandte die Maxwell-Gleichungen 1875 auf die Brechung und Reflexion elektromagnetischer Wellen an; entwickelte 1892-1904 die klassische Elektronentheorie (Elektronengasmodell, klassisches), mit deren Hilfe der von ihm 1895 vermutete und ein Jahr später von seinem Mitarbeiter P. Zeeman nachgewiesene Zeeman-Effekt und die Drehung der Polarisationsebene des Lichts im magnetischen Feld erklärt werden konnten (1897); erklärte das negative Ergebnis des Michelson-Versuchs mit der Kontraktion schnell bewegter Körper (Lorentz-Kontraktion, 1892), führte 1895 die Lorentz-Kraft in die Elektrodynamik ein und schuf die mathematischen Grundlagen für die Relativitätstheorie (Lorentz-Transformation, 1899); erhielt 1902 zusammen mit P. Zeeman den Nobelpreis für Physik.

Lorentz

Lorentz, Hendrik Antoon

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Loops
Lorentz-Boost

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Schaltungssimulation | Leervergrösserung | Oberflächenspule

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen