A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Analogkomparator

hat. comparare, vergleichen. Schaltungsan Ordnung zum Vergleich zweier analoger elek trischer Größen, i. allg. Spannungswerte, mit unverzögerter Anzeige des Vergleichsergebnis ses am Ausgang durch ein Zweizustandssi-gnal. Bei den Spannungs-A. wird eine analoge Signalspannung mit einer Referenzspannung verglichen. Da der Ausgang in Abhängigkeit vom Vergleichsergebnis L-Pegel oder H-Pegel führt, also ein binäres Signal abgibt, sind A. als Koppler von analogen zu digitalen Schaltungsteilen einsetzbar. Integrierte A. sind ähnlich wie Operationsverstärker aufgebaut. Sie haben im Gegensatz zu diesen eine größere Bandbreite und eine kleinere Offenschleifenverstärkung; dadurch werden kurze Schaltzeiten erreicht. A. werden u. a. zum Auslösen von Schaltfunktionen (Schwellwertschalter) und Umwandeln sinusförmiger oder beliebig zeitabhängiger Spannungen in Rechteckimpulsfolgen eingesetzt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
analoger Speicher
Analogprozessor

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Kaustik | Cadmium | Ausschweben

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen