A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Moissan

Biographien, Ferdinand Frédéric Henri, französischer Chemiker, *28.9.1852 Paris, †20.2.1907 Paris; ab 1900 Professor in Paris; führte den elektrischen Ofen (mit Temperaturen bis 3 500 °C) für die Synthesen von Carbiden (Calciumcarbid aus Kohle und Kalk), Hydriden, Siliciden und Boriden ein; erhielt 1893 Chrom durch Reduktion mit Koks im Elektroofen; arbeitete auch über Diamantsynthese (synthetisierte 1893 als erster Diamant in mikroskopischem Massstab), Bor- und Fluorchemie und stellte als erster Fluor (1886, durch Elektrolyse wasserfreier Flusssäure in einem Platingefäss), Bor und Calcium (1898) rein dar; erhielt 1906 für die Einführung des Elektroofens und die Isolierung von Fluor den Nobelpreis für Chemie. Nach ihm ist das hexagonale Mineral Moissanit (Siliciumcarbid) benannt, das nicht nur in einigen Kimberliten und Vulkaniten, sondern auch in Meteoriten gefunden wird.

Moissan

Moissan, Ferdinand Frédéric Henri

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Moire
Moivre

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : linearer elektrooptischer Effekt | Thomson-Effekt | Klimagerechtes Bauen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen