A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Phonograph

Akustik, 1877 von T. A. Edison erfundenes Schallspeichergerät, mit dem ein Schallsignal auf einer rotierenden Walze in einer schraubenförmigen Rille aufgezeichnet und durch Abtasten mit einer Nadel wiedergegeben werden kann (Nadeltontechnik). Als Aufzeichnungsträger wurde zunächst eine Zinnfolie über einen Metallzylinder mit einer schraubenförmigen Rille gespannt, in die ein stumpfer Stift die Schwingungsform als Tiefenschrift eindrückte. Später benutzte man Wachswalzen und einen Stichel, mit dem die Rille direkt in die Oberfläche geschnitten wurde. Der Phonograph war das erste Gerät, mit dem Schallsignale aufgezeichnet und zu einer anderen Zeit als Schall wiedergegeben werden konnten. Insbesondere weil das Problem der Vervielfältigung von Schallaufzeichnungen mit der Schallplatte wesentlich eleganter gelöst war, haben Grammophon und Plattenspieler den Phonographen als Musikwiedergabegerät bald verdrängt.

Phonograph

Phonograph: Schema der akustischen Wiedergabe von Tiefenschrift (W Walze (in Rillenmitte geschnitten), N Abtastnadel, H Übertragungshebel, G Gelenk, M Membran, D Druckkammer, TA Trichteransatz, x Schwingungsrichtung der Nadel)

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Phonetik
Phonon-Phonon-Wechselwirkung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Dreiphasenwechselspannung | heterogene Gleichgewichte | Laschengelenke

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen