A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Senderbatterie

Batterie zur Stromversorgung des Fernsteuersenders. Für Sender mit geringer Stromaufnahme und gelegentlichem Betrieb kann die S. aus R6Primärzellen (KohleZink, AlkaliMangan) bestehen. R6Primärzellen sind gegen R6NiCdZellen austauschbar. In Sendern mit einer Stromaufnahme / 100 mA und längeren Betriebszeiten bzw. bei häufigerer Benutzung verwendet man die NiCdAkkumulatoren aus Knopf- oder Rundzellen mit Kapazitäten K= 0, 5... 1, 2 Ah. Sinterzellen haben den Vorteil, schnell- und dauerladefähig (Laden) zu sein. Auf Grund der Aufladefähigkeit, Wartungsfreiheit und langen Lebensdauer haben sich gasdichte NiCdZellen am besten als S. bewährt Die Spannung der S. beträgt je nach Sender Lk = 7, 2... 12 V. Dabei hat die kleinere S. spannung den Vorteil, daß die S. aus dem KfzAkkumulator geladen, bei Sinterzellen sogar schnellgeladen werden kann. Die S. aus NiCdZellen wird im Sender fest eingebaut. Ihre Anschlüsse sind an die Ladebuchse geführt, über die sie an das Ladegerät angeschlossen werden kann.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Senderöhre
Senderhandhabung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Sommerfeld-Wilson-Verhältnis | Mollier | Intrusionsschutz

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen