A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Spikulen

Astronomie und Astrophysik, Spiculen, am äusseren Rand der Chromosphäre der Sonne befindliche flammenartige Strukturen, die sich mit Geschwindigkeiten von etwa 10-30 km / s auf- und abwärts bewegen (siehe Abb.). Sie erreichen dabei Höhen von im Durchschnitt 10 000 km und haben Durchmesser von im Mittel 1 000 km. Ihre Lebensdauer beträgt rund 10 Minuten und ihre Temperatur liegt zwischen 10 000 und 20 000 K. Vermutlich sind die Spikulen eine Fortsetzung der in der Photosphäre sichtbaren Granulation. Dafür spricht, dass beide Phänomene sowohl in ihrer Anzahl, ihrem mittleren Durchmesser als auch in ihrer Lebenszeit Übereinstimmungen zeigen und dass die Spikulen nicht gleichmässig verteilt sind, sondern konzentriert an den Rändern der Strömungszellen der Supergranulation zu finden sind. Die genauen physikalischen Prozesse, die zu der Entstehung der Spikulen führen, sind im wesentlichen noch unbekannt.

Spikulen

Spikulen: Aufnahme der flammenartigen Erscheinungen am Sonnenrand.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Spiking
Spill

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Maxwellsches Kriterium | Balg | CCD-Matrix

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen