A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Strontium

Chemie, Physikalische Chemie, Sr, Element der Hauptgruppe II des Periodensystems, den Erdalkalimetallen, Ordnungszahl 38. Strontium besitzt die Elektronenkonfiguration [Kr]5s2 und besteht aus vier Isotopen (siehe Tab. 1). Das Isotop Strontium wird durch Betazerfall von natürlich-radioaktivem Strontium gebildet und findet sich mit 99%-iger Isotopenreinheit in einigen Mineralien und Erzen. Es wird zur geologischen Altersbestimmung herangezogen. Das radioaktive Isotop Strontium entsteht bei der Urankernspaltung von Atombombenexplosionen und wird in Knochen inkorporiert.

 

Strontium 1: Wichtige Isotope.

Isotop

natürliche Häufigkeit [%]

Atommasse

Halbwertszeit T1/2

84Sr

0,56

83,913428

stabil

86Sr

9,86

85,908273

stabil

87Sr

7,0

86,908890

stabil

88Sr

82,58

87,905625

stabil

 

Strontium 2: Allgemeine, chemische und festkörperphysikalische Eigenschaften.

Relative Atommasse (12C = 12,0000)

  87,62

Dichte [g cm-3]

    2,54

Molvolumen [cm3]

  34,50

Oxidationszahl

    II

photoelektrische Arbeit [eV]

    2,59

Debye-Temperatur [K]

148

 

Strontium 3: Thermische und elektromagnetische Eigenschaften.

Siedetemperatur [K]

1657

Schmelztemperatur [K]

1042

Siedeenthalpie [kJ mol-1]

  154,4

Schmelzenthalpie [kJ mol-1]

      9,16

Wärmeleitfähigkeit [W m-1 K-1]

    35,3

spezifische Wärme [kJ kg-1 K-1]

      0,301

thermischer Längenausdehnungskoeffizient [10-6 K-1]

    23

spezifischer Widerstand [10-8 W m]

    23,0

spezifische magnetische Suszeptibilität [10-8 kg-1 m3]

      1,32

 

Strontium 4: Atom- und kernphysikalische Eigenschaften.

Termsymbol

1S0

1. Ionisierungsenergie [eV]

     5,695

2. Ionisierungsenergie [eV]

   11,03

Elektronenaffinität [eV]

-146

Elektronegativität (Pauling)

     0,95

effektive Kernladung (Slater)

     2,85

magnetisches Moment [mB]

     0

Ionenradius (Sr2+) [nm]

     0,112

Kovalenzradius [nm]

     0,192

Atomradius [nm]

     0,213

Kernspin (87Sr)

     9/2

kernmagnetisches Moment (87Sr) [mK]

   -1,093

Einfangquerschnitt für thermische Neutronen (87Sr) [barn]

     1,21 ± 0,06

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Stromwender
Strouhal

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Hydropneumatikfeder | parabolische Näherung | Ionenbindung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen