A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Dauerbremse

Bremsanlage für Kraftwagen und Anhänger. Forderung: Dauerleistung muß einer Bremsbeanspruchung entsprechen, wie sie mit vollbeladenem Fahrzeug beim Befahren eines bestimmten Gefälles bestimmter Länge und festgelegter Geschwindigkeit auftritt. Als D. kommen zur Anwendung: Motorbremse (Staudruckbremse), Wirbelstrombremse, Strömungsbremse(s.Bild). Die Wirkung der Motor- oder Staudruckbremse beruht sowohl auf Unterbrechung der Kraftstoffzufuhr als auch auf der im Auspuffrohr eingebauten Drosselklappe, die im geschlossenen Zustand die Auspuffgase staut. Dadurch wird die Verdichtung, vor allem aber die Reibungsarbeitjm Motor erhöht, die im Bedarfsfall die Bremswirkung auf das Fahrzeug ausübt. Bei der Wirbelstrombremse bewegt sich zwischen den Polen eines Magneten ein Läufer, in dem Wirbelströme induziert werden, die seine Bewegung hemmen. Die Induktionsspulen werden über einen Steuerschalter verschieden stark erregt. Der Energiestrom wird der Batterie entnommen oder durch gesonderten Generator erzeugt. Strömungsbremsen arbeiten wie reziprok wirkende hydraulische Kupplungen (Wirbelstrom- und Strömungsbremsen werden auch Retatder genannt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Dauerbetrieb
Dauerbruch

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : SplitSteuerung | Trapezlenker | Dreiecklenker

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen