A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Foucault

Biographien, Jean Bernard Léon, französischer Physiker und Astronom, *18.9.1819 Paris, †11.2.1868 Paris; Autodidakt; Mitarbeiter am Pariser Observatorium; ab 1862 Mitglied des Bureau des Longitudes, seit 1865 Mitglied der Académie des sciences in Paris, der Berliner Akademie der Wissenschaften und der Royal Society in London; führte zusammen mit A.H.L. Fizeau Untersuchungen zur Optik durch und gewann mit ihm 1845 die erste brauchbare Daguerreotypie-Platte von der Sonne; entwickelte 1850 eine Drehspiegelmethode zur Messung der Lichtgeschwindigkeit (1862 von ihm zu 298 000 km/s bestimmt) und wies 1853 nach, dass Licht sich im Wasser langsamer ausbreitet als in Luft; demonstrierte 1851 mit einem 67 m langen und 28 kg schweren Pendel (Foucaultsches Pendel) im Pariser Panthéon die Erdrotation; entwickelte das Foucaultsche Schneidenverfahren zur Qualitätsprüfung von Objektivlinsen und Parabolspiegeln; erfand das Gyroskop (1852) und einen Heliostaten und entwickelte um 1852 einen Vorläufer des Kreiselkompasses; verdient auch um die Verbesserung der Uhrwerke zum Antrieb von Fernrohren und um die Herstellung grosser Hohlspiegel (Silberspiegel) für astronomische Zwecke (erkannte, dass man durch Belegen einer polierten Glasoberfläche mit einer reflektierenden Silberschicht Spiegel hoher optischer Güte erhalten kann); ferner Arbeiten zur Elektrizität (entdeckte die elektrischen Wirbelströme in Metallen; konstruierte 1848 die erste brauchbare elektrische Bogenlampe), über Magnetismus und Wärmestrahlung.

Foucault

Foucault, Jean Bernard Léon

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Fototransistor
Foucault-Preis

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Oberflächenphononen | Holo-Form | CMN

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen