A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Funkentstörung

Maßnahmen zur Beseitigung oder Minderung austretender elektromagnetischer Störwellen, die zur Störung des Rundfunk-, und Fernsehempfangs führen. F. wird durch geeignete Verwendung von Metallhüllen, Widerständen, Kondensatoren und Drosseln erreicht. In Abhängigkeit von der Leitfähigkeit, der magnetischen Permeabilität des Werkstoffs und der Frequenz, haben Metallhüllen eine abschirmende Wirkung. Bei der Abschirmung werden die elektrische Anlage oder einzelne Elemente vollständig von solchen Hüllen umgeben. Durch Widerstände erreicht man eine Dämpfung der Störwellen und eine Begrenzung ihrer Reichweite. Widerstandsentstörung wird hauptsächlich bei Zündanlagen angewendet. Kondensatoren bilden für Hochfrequenzströme einen sehr geringen Widerstand. Durch Einschaltung solcher Kondensatoren läßt man die hochfrequenten Störströme zur Masse abfließen. Reicht die Anwendung von Kondensatoren nicht aus, verwendet man Siebglieder, das sind Kombinationen aus Kondensatoren und Drosseln. Kondensatoren und Siebglieder sind Siebmittel, mit denen man die Ausbreitung der Störwellen entlang der Leitungen verhindern will. Sie dienen der Entstörung von Niederspannungsanlagen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Funkenstrecke
Funkenzähler

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Unterzwerge | Brunauer | Freiballon

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen