A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

identische Teilchen

Quantenmechanik, mikroskopische Teilchen mit identischen Eigenschaften wie Spin, Ladung und andere Quantenzahlen. Sie sind im Prinzip ununterscheidbar und führen deshalb beim Abzählen der möglichen Quantenzustände eines Mehrteilchensystems zu einer Statistik, die von der klassischen Maxwell-Boltzmann-Statistik deutlich verschieden ist. Teilchen mit ganzzahligem Spin folgen der Bose-Einstein-Statistik und werden Bosonen genannt, Teilchen mit halbzahligem Spin (Fermionen) dagegen unterliegen dem Paulischen Ausschlussprinzip und werden nach der Fermi-Dirac-Statistik verteilt. Sei identische Teilchen ein n-Teilchenzustand, a und a† Vernichtungs- und Erzeugungsoperatoren. Seine Quantenstatistik ist gegeben durchidentische Teilchen(E: Einteilchenenergie, T: Temperatur). Für Bosonen gilt identische Teilchen und deshalb identische Teilchen, für Fermionen hingegen identische Teilchen und somit identische Teilchen. Dies führt zu den Verteilungenidentische Teilchen für Bosonen und identische Teilchen für Fermionen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Idealstrahler
Identität

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Strangaufweitung | M-Kontakt | Fadeninstrument

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen