A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Kontrastwiedergabeeigenschaft

Auswirkung der Beleuchtungsbedingungen auf die Kontrastwahrnehmung, herrührend von Leuchtdichteunterschieden im Vergleich (bewußt oder unbewußt) zur Kontrastwahrnehmung derselben unter Bezugsbeleuch tungsbedingungen. Um Unterschiede von Reflexionsgraden als Leuchtdichtekontrast wirksam werden zu lassen, ist Voraussetzung, daß auf den benachbarten Elementen ausreichende Beleuchtungsstärken vorhanden sind. Auf glänzenden Oberflächen können vorhandene Reflexionsgradunterschiede durch Spiegelung von Primärlichtquellen oder Sekundärlichtquellen mit hohen Leuchtdichten Veränderungen der Leuchtdichtekontraste hervorrufen, d. h., die Kontraste werden durch einen Schleier überlagert. Die Kontrastwahrnehmung wird damit erschwert oder ganz verhindert. Diese Erscheinung wird als Kontrastminderung bezeichnet.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kontrastwiedergabe
Kontrastwiedergabefaktor

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Pioneer-Programm | Grenzflächeneffekte | Gunn-Oszillator

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen