A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

metrisches System

im weiteren Sinne jedes Einheitensystem, dessen Basiseinheiten das Meter (oder ein Vielfaches davon), das Gramm (oder ein Vielfaches davon) und die Sekunde sind und das eine Dezimalteilung der Einheiten aufweist, im engeren Sinne speziell das Einheitensystem, das 1875 mit der Internationalen Meterkonvention in 17 Staaten eingeführt, später zum MKSA-System erweitert und mittlerweile in das Internationale Einheitensystem (SI-System) überführt wurde.

Das metrische System geht in seinem Ansatz auf das 17.Jh. zurück: 1661 schlug der englische Astronom und Architekt Christopher Wren die Länge eines Halb-Sekundenpendels als Naturmass für die Längeneinheit vor, ähnlich 1664 / 73 der niederländische Naturforscher Christiaan Huygens. Der französische Astronom Gabriel Mouton schlug 1670 vor, die Bogenminute eines Meridiangrads als Naturmass für die Längeneinheit zu verwenden und sie dezimal zu unterteilen. Um 1790 griffen Politiker in Grossbritannien, den Vereinigten Staaten und Frankreich diese und andere wissenschaftlichen Vorschläge auf; am folgenreichsten waren die französischen Vorstösse: Die Académie des Sciences wurde beauftragt, mit der Schaffung eines neuen Einheitensystems auf Grundlage einer geeigneten physikalischen Grösse zu beginnen und so allen Nationen die Möglichkeit zu geben, die neuen Einheiten zu übernehmen. 1791 empfahl die Académie, die Längeneinheit aus Messungen eines Meridianquadranten zu berechnen. Die Messungen des Meridianbogens zwischen Dünkirchen und Barcelona begannen 1792, und am 7. April 1795 führte der Nationalkonvent das sogenannte metrische System in Frankreich ein. Ein bereits 1793 hergestelltes Strichmass aus Platin (»mètre provisoire«) sollte das Meter (von griech. »métron« Mass) als zehnmillionsten Teil des Erdmeridianquadranten repräsentieren. Weitere Einheiten waren das Ar (10 m2) für die Fläche, das stère (1 m3) als Raummass für geschichtetes Brennholz, das Liter (1 dm3) für das Volumen von Flüssigkeiten und Schüttstoffen sowie das Gramm als die Masse von 1 cm3 reinen Wassers bei der Temperatur des Eispunktes. (Die Sekunde als 86 400-ter Teil eines Tages war nicht Gegenstand der Regelung.) Ferner wurden die noch heute gebräuchlichen Einheitenvorsätze Kilo, Hekto, Deka, Dezi, Zenti und Milli festgesetzt.

Unter den Bourbonen wurde 1816 das metrische System untersagt und erst 1837 mit Wirkung zum 1.1.1840 in Frankreich wieder in Kraft gesetzt. In Deutschland wurde das metrische System durch die Mass- und Gewichtsordnung von 1868 für den Norddeutschen Bund und zum 1.1.1872 für das Deutsche Reich eingeführt. Die Ordnung wurde mehrfach überarbeitet; z.Z. gilt das Gesetz über Einheiten im Messwesen von 1969.(Metrologie, Internationalen Meterkonvention, Länge, Meter, Kilogramm)

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
metrischer Tensor
Metrologie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Kernbohrer | Schwungradspeicher | Thermoanalysator

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen