A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Mischlicht

Mischlicht entsteht dort, wo Lichtquellen stark unterschiedlicher Farbtemperatur zur Beleuchtung beitragen, z. B. wenn in einem Raum Tageslicht (durchs Fenster) und Kunstlicht (Glühlampenlicht) zusammentreffen. Für die Schwarzweißfotografie ist das ohne Bedeutung, denn hier ist allein der Helldunkelkontrast des Motivs entscheidend. Im Bereich der Farbe kann Mischlicht jedoch zu unschönen Farbstichen führen. Je nachdem, ob im Mischlicht das Kunstlicht oder das Tageslicht überwiegt, wird der Fotograf einen Kunst- oder-Tageslichtfilm einsetzen. Da die Farbtemperatur von Elektronenblitzgeräten der des mittleren Tageslichts entspricht, können Aufnahmen unter Verwendung eines Elektronenblitzgerätes in mit Kunstlicht erleuchteten Räumen zum Problem werden. Leuchtet der Elektronenblitz das Motiv nur unvollständig aus, so wird in den nur von der Raumbeleuchtung erhellten Bildpartien bei der Belichtung auf Tageslichtfilm ein Rotstich sichtbar. Noch unnatürlicher wirken die mit Hilfe eines Elektronenblitzgerätes auf Kunstlichtfilm gemachten Aufnahmen. Sie verblauen stark. Allgemein gilt die Regel, daß die Farbtemperatur zusätzlicher (Hilfs-)Lichtquellen der Farbtemperatur der bereits vorhandenen Lichtquelle(n) angeglichen werden sollte. Deshalb werden für einige Elektronenblitzgeräte- Konversionsfilter angeboten, welche die Farbtemperatur der Blitzröhre der des Glühlampenlichtes und damit auch der eines Kunstlichtfilms anpassen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Mischkristallbildung
Mischlichtlampe

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Bogoljubow | Schmelzschweißen | Mitkopplung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen